Hof der Hauptburg der Burgfeste Dilsberg; Foto: Markus Schwerer

Musterhafte Wehrtechnik im Mittelalter

Burgenbau

Die einzelnen Ausbauphasen der Burgfeste Dilsberg sind beispielhaft und lassen sich leicht verfolgen: vom Gipfelrundling mit Wohnturm zur Burg mit Bergfried und schließlich zur Burg mit Schildmauer. Zu ihrer Entstehungszeit waren die Burgherren auf der Höhe der Burgenbaukunst.

Burg Rötteln bei Lörrach

Burg Rötteln bei Lörrach, eine typische Höhenburg.

Vom Rundling zur Burg mit Bergfried

Im frühen 12. Jahrhundert ersetzten die Grafen von Lauffen ihre Burg bei Wiesenbach durch eine Höhenburg auf dem Dilsberg. Die Anlage war ein sogenannter Gipfelrundling: ausgestattet mit Ringwall und -graben, einer vieleckigen Ringmauer und einem Wohnturm. Später ließen die Burgherren den Wohnturm durch ein für die damalige Zeit modernes „Statussymbol“ ersetzen: den Bergfried. Dieser Turm übernahm als Beobachtungsstand die Sicherung der Burgfeste. Neu hinzu kam der Palas, ein bequemeres Wohngebäude. 

Innenseite der Schildmauer der Burgfest Dilsberg; Foto: Markus Schwerer

Die Innenseite der Schildmauer.

Der Neubau: eine Burg mit Schildmauer

Als die Burg um 1310 in den Besitz der Pfalzgrafen gelangte, war sie nicht mehr zeitgemäß und viel zu klein. Die Modernisierung um 1360 lief letztendlich auf einen Neubau hinaus. Es entstand die heutige Anlage mit einer mächtigen Schildmauer, mit Wohnbauten und den Wirtschaftsgebäuden, die sich nun in einer ebenfalls ummauerten Vorburg befanden. Beim Neubau der Burg mischten sich Quadersteine unterschiedlichen Typs und Alters. Dies ist noch heute gut sichtbar – besonders an der Innenseite der Schildmauer.

Die Burg wird nicht zur Festung

Die 16 Meter hohe Schildmauer machte die Burg zunächst uneinnehmbar. Doch die Angriffstechniken änderten sich. Den schweren Geschützen, die mit der Entwicklung des Schwarzpulvers Mitte des 14. Jahrhunderts aufkamen, konnte auch eine mächtige Mauer nicht standhalten. Der systematische Ausbau zur groß angelegten Festung, wie beispielsweise auf dem Hohentwiel, fand in Dilsberg nicht mehr statt. Stattdessen änderte sich die Nutzung: Die Wehranlage wurde ein kurpfälzisches Verwaltungszentrum.

Burgmauer der Burgfest Dilsberg; Foto: Markus Schwerer

Die wehrhafte Burgmauer.

Versenden
Drucken